Bitcoin Wallet

Ein Bitcoin Wallet funktioniert mit zwei verschiedenen Schlüsseln, die auf der Basis von asymmetrischer Kryptografie auf digitaler Ebene angewandt werden. Es gibt dabei einen öffentlichen und einen privaten Schlüssel. Wichtig ist die Geheimhaltung des privaten Schlüssels, der den Zugang zu den Bitcoin ermöglicht. In dem Wallet sind nicht die Bitcoin gespeichert, diese befinden sich sicher in der Blockchain. Meist gibt es für die Blockchains dezentrale Speicher, die für die Sicherheit der wertvollen Informationen zuständig sind.

Einsatz der Bitcoin Wallets je nach Wert der Bitcoins

Wer nur wenig Bitcoin sein eigen nennt, kann mit einem Software Wallet für genug Sicherheit sorgen. Nur bei der Verwaltung sehr hoher Beträge in der Währung Bitcoin sollte man sich ein Hardware Wallet anschaffen. Es ist mit besseren Sicherheitsvorkehrungen ausgerüstet. Natürlich kann man auch jede andere Kryptowährung mit den Wallets verwalten. Der Unterschied zwischen einem Software und einem Hardware Wallet ist eine höhere Sicherheitsstufe beim Hardware Wallet.

Wie bekommt man ein Software Wallet für Bitcoin und Co

Es ist eigentlich eine ganz simple Sache, sich ein Software Wallet für Bitcoin zu holen. Man geht zu Google Play oder zum App Store und sucht nach Coinomi. Dort lädt man sich ein Wallet herunter und gibt bei den Einstellungen Bitcoin als Währung an. Die App wird mit einer 24 Wörter enthaltenden Wiederherstellungsphrase gesichert und mit einem sicheren Passwort.

Ledger Nano S Wallet für Bitcoins

Fachleute empfehlen das Ledger Nano S Wallet als bestes Wallet für die Bitcoins und andere Kryptowährungen. Man kann seine digitalen Schätze dort sehr sicher verwalten und hat eine hohe Sicherheitsstufe in den technischen Voraussetzungen. Wer regelmäßig mit den digitalen Währungen handelt oder sie zum Zahlen einsetzt, kann sich mit dem Ledger Nano S ein wichtiges Extra an Sicherheit und eine bequeme Handhabung realisieren. Ledger hat bereits eine hohe Menge an Geräten an die User verkauft. Es sind inzwischen mehr als eine Million Ledger Nano S in Gebrauch. Man kann auf dem Gerät so viele Währungen und Coins speichern wie man möchte, da nur die privaten Schlüssel gespeichert werden, mit denen man Zugriff auf die Bitcoins und andere Währungen hat. Das Datenvolumen kann man also nicht ausreizen, es ist genug Speicherplatz vorhanden für die digitalen Währungen des Anlegers. Mit diesen Geräten hat der Hersteller für eine weitere große Maßnahme zum sicheren Handel mit den Kryptowährungen gesorgt. Die innovative Erfindung macht jetzt den Handel für fast jeden Bürger möglich. Man benötigt keine umständlichen Sicherheitsmaßnahmen durch die ausgeklügelte Technik sind die Daten der Coins auf dem Gerät gut verwahrt.

Bei einem Schaden gut abgesichert

Man ist auch bei Verlust des Gerätes oder bei einem Schaden gut abgesichert. Durch die Seed-Phrase, die die 24 Wörter enthält, kann man jederzeit die Bitcoins wieder herstellen. Die Daten könnten also nicht sicherer sein. Wer ein Ledger Nano S stiehlt, hat damit nicht den Wert der Bitcoins gestohlen. Diese bleiben sicher in der Blockchain und können über die Seed-Phrase wieder zugänglich gemacht werden. Damit hat auch ein Schaden an der Hardware seinen Schrecken verloren und der Fehler kann schnell wieder behoben werden.

Schreibe einen Kommentar