Dogecoin Wallet

Die Blockchaintechnologie und Kryptowährungen bieten Anwendern den Vorteil, dass sichere, dezentrale Peer-to-Peer-Netzwerke hervorragend vor Manipulationen und Hackerangriffen geschützt sind. Trotzdem muss bei Aktivitäten in Blockchain-Netzwerken auf Sicherheit geachtet werden. Zur sicheren Aufbewahrung der Kryptowährung Dogecoin werden eine Vielzahl Wallets angeboten. Der folgende Beitrag gibt Tipps, die bei der Auswahl der für die persönlichen Bedürfnisse perfekt geeigneten Dogecoin Wallet.

Verschiedene Varianten Dogecoin Wallets

Hardware Wallet

Experten empfehlen generell, Dogecoin und andere Kryptowährungen offline auf einer Hardware Wallet aufzubewahren. Als Vorteile einer Hardware Dogecoin Wallet sind zu nennen, dass diese Variante die sicherste Option zur Aufbewahrung von Dogecoin ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass Hardware Wallets mit nützlichen Zusatzfunktionen ausgestattet sind. Auf den meisten angebotenen Hardware Wallets lassen sich außer DOGE zahlreiche weitere Kryptowährungen sicher speichern.

Nachteile einer Hardware Wallet sind, dass für den Kauf Kosten entstehen und dass sie weniger leicht zugänglich sind als eine elektronische Brieftasche. Bekannte Hardware Wallets sind unter anderem Ledger Nano S, Trezor T und KeepKey.

Desktop Wallet

Gekaufte Coins können auf einer Desktop Wallet auf dem PC aufbewahrt werden. Die Besitzer können auf ihre Dogecoin auf dem PC, auf den sie ihr Dogecoin Wallet heruntergeladen und installiert haben. Ein Desktop Wallet bietet Haltern von Kryptowährungen mehr Sicherheit als eine elektronische Brieftasche. Es besteht allerdings jederzeit das Risiko für einen Hackerangriff mittels Malware oder Virus, der von den Hackern auf dem PC installiert wird, um die Kryptowährungen zu stehlen. Wer auf seinem PC eine Dogecoin Wallet installiert, muss zwingend täglich einen Virusscan durchführen und das Antivirus-Programm immer auf die neueste Version updaten.

Mobiles Wallet

Selbstverständlich werden auch mobile Dogecoin Wallets für Tablets und Smartphones angeboten. Um gekaufte Coins in einer mobilen Wallet aufbewahren zu können, muss die App heruntergeladen und installiert werden. Von Desktop Wallets unterscheiden sich die Apps dadurch, dass sie deutlich schlanker sind, weil der Platz auf Mobilgeräten begrenzt ist. Der Vorteil einer mobilen Dogecoin Wallet ist der einfache und schnelle Zugriff auf die gespeicherten Coins. Auch bei dieser Variante der Aufbewahrung besteht das Risiko, dass Hacker auf die Coins zugreifen.

Online Wallet

Eine Online Dogecoin Wallet kann ohne Download und Installation genutzt werden. Anwender greifen direkt über den Webrowser auf ihre elektronische Geldbörse zu. Der Zugriff ist sowohl vom Smartphone, Tablet und vom PC möglich. Vorteilhaft ist, dass weder eine App oder Software heruntergeladen und installiert werden muss. Eine Online Wallet ist leider nicht die beste Wahl zur sicheren Aufbewahrung der Kryptowährung Dogecoin. Der Zugriff über den Webbrowser ist mit mehreren Gefahren verbunden. Bei nicht ausrechend sicherer und/oder nicht verschlüsselter Internetverbindung bietet sich für Hacker eine perfekte Angriffsfläche. Sie können sich gemeinsam mit dem Besitzer der Wallet einloggen, um auf die Dogecoin zuzugreifen.

Paper Wallet

Besonders einfach zu handhaben sind kostenlos angebotene Paper Wallets. Der Name nimmt Bezug auf den Ausdruck der privaten und/oder öffentlichen Schlüssel auf Papier. Diese Wallet lässt sich komfortabel online generieren.

Besonders gut für Doge Coin geeignete Wallets werden Investoren auf der offiziellen Projektwebseite der Kryptowährung empfohlen. Die ehemalige Dogecoin Wallet wird von dem Projekt nicht mehr unterstützt.

Schreibe einen Kommentar